Rattenhilfe Teutoburger Wald

Tierschutz mit Herz und Verstand

Der richtige Käfig

Zunächst sollte der Käfig den Mindestmaßen entsprechen. Demnach muss die Grundfläche (LängexBreite) mind. 0.5 qm betragen; beispielsweise 100x50, 90x56 oder 80x65 cm, wobei die längere Seite nicht kürzer als 80 und die kürzere Seite nicht kürzer als 50 cm sein darf. Die Höhe sollte bei mindestens 1 m liegen. Außerdem sind Volletagen wichtig, denn Ratten brauchen Lauffläche und keinen leeren Luftraum, den sie nicht nutzen können. Da Ratten nie tiefer als max. 50 cm fallen dürfen, sollte alle 30-50 cm eine Volletage verbaut sein. Völlig ungeeignet sind Aquarien/Terrarien, auch wenn ein Gitteraufsatz vorhanden ist. Der Urin der Ratten enthält viel Ammoniak, das sich in Glaskästen staut und zu Verätzungen der Atemwege führen kann. Auch bei Selbst-/Schrankumbauten muss daher darauf geachtet werden, dass mind. zwei Seiten des Käfigs luftdurchlässig sind, damit eine ausreichende Luftzirkulation für das Abdampfen des Ammoniaks vorhanden ist.

Für wie viele Ratten ein Käfig genau geeignet ist, kann man sich unter http://www.cagecalc.de/advanced.py?lang=ger&conf=rats einfach ausrechnen lassen.

 

Beispiele für artgerechte Käfige sind:

 - Savic Suite Royal 95 Double

 - Savic Suite Royal XL

 - more4birds Voliere Darwin

 - Kaskadendöme

 - Ferplast Furet Tower


Die Einrichtung

Pro Ratte sollte ein Häuschen + 1 zur Verfügung stehen - für ein Rudel von 4 Ratten müssen also 5 Häuschen vorhanden sein. Es empfiehlt sich, die ganze Einrichtung aus Plastik anzuschaffen oder alternativ alles aus Holz mit ungiftigem Spielzeuglack (DIN EN 71-3) zu lackieren, denn das erleichtert die Reinigung. Parasiten wie Milben oder Würmer können immer mal vorkommen, auch wenn die Ratten nie draußen waren und zuvor parasitenfrei waren, und dann muss man die Einrichtung und den Käfig desinfizieren.

Da Ratten reinliche Tierchen sind, kann man Toiletten in die Käfigecken stellen, die die Ratten i.d.R auch benutzen. Diese können mit staubarmem Streu/Hanfstreu, Holzpellets oder Maisgranulat befüllt werden. Die Etagen können mit Zeitung oder kleinen Teppichen (Ikea, Kik) bedeckt werden. Zeitung ist ein super Nistmaterial, das die meisten Ratten gerne schreddern und ihre Schlafplätze damit polstern. Die Druckertinte auf Zeitungen ist unbedenklich.

 

No-Gos

 - Laufrad --> schädigt bei Benutzung die Wirbelsäule der Ratten

 - Sandbäder --> sorgen nur für stumpfes Fell und werden von Ratten nicht benötigt

 - Gittertreppen/-etagen --> führen bei Benutzung zu Geschwüren an den Füßen (Bumblefeet)

 - staubendes Streu/Heu/Stroh --> die Atemwege der Ratten sind sehr empfindlich gegenüber Staub